Welche Heißluftfritteusen gibt es?

Heißluftfritteusen gibt es von einer Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern. Zu den bekanntesten und besten Frittier-Geräten gehören die Heißluftfritteusen von Philips und Tefal.

Bekannte & weniger bekannte Marken

Philips Airfryer XXL
Zu den bekanntesten Heißluftfritteusen gehören die Philips Airfryer

Heißluftfritteusen gibt es mittlerweile von vielen Herstellern. Zu den bekanntesten und besten Anbietern von Heißluftfritteusen gehören die Marken Philips und Tefal.

Philips vertreibt unter dem Namen Philips Airfryer eine Reihe von Heißluftfritteusen in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen. Das Pendant der Firma Tefal nennt sich Tefal ActiFry und ist ebenfalls in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Weitere bekannte Anbieter von Heißluftfritteusen sind Klarstein, GourmetMAXX und Princess.

Dadurch ist mittlerweile eine kaum überschaubare Menge an Produkten im Verkauf und es fällt schwer, das für sich richtige Modell zu finden. Deshalb möchte ich euch auf dieser Seite ein paar Tipps & Entscheidungshilfen an die Hand geben.

Welche Heißluftfritteuse ist die Richtige für mich?

Welche Heißluftfritteuse die Richtige für euch ist, kommt natürlich auf eure Anforderungen an. Dabei helfen euch folgende Fragen:

  • Für wie viele Personen möchte ich Lebensmittel frittieren?
  • Möchte ich mit dem Gerät nur frittieren, oder sind Zusatzfunktionen interessant?
  • Ist es mir wichtig, bei Problemfällen ein verlässliches Service-Team kontaktieren zu können?

Die richtige Größe finden: Fassungsvermögen von Heißluftfritteusen

Die meisten Anbieter geben das Fassungsvermögen ihrer Heißluftfritteusen in Litern an, die beiden bekanntesten – Philips und Tefal – jedoch in Gramm.

Die Angabe in Kilogramm ist dabei meiner Meinung nach die “Verständlichere”, da sie sich auf das Gewicht der zu frittierenden Lebensmittel bezieht. Bei einem Fassungsvermögen von 1.000 Gramm könnt ihr also 1.000 Gramm Lebensmittel frittieren. Ein Fassungsvermögen von 5 Litern bedeutet aber nicht, dass ihr darin 5 Kilogramm Lebensmittel zubereiten könnt – sondern eher nur 2-3 Kilogramm.

Eine einfache Faustregel, um die richtige Größe für euch zu finden:

Für 1 Portion/Person benötigt ihr ein Fassungsvermögen von etwa 500 Gramm oder 1 Liter.

Hier mal beispielhaft ein paar Modelle für eine unterschiedliche Anzahl an Personen.

für 1-2 Personen

Philips Airfryer Viva

Fassungsvermögen:
800 Gramm

für 3-4 Personen

Princess XL

Fassungsvermögen:
3,2 Liter

für 4-6 Personen

Princess XXL

Fassungsvermögen:
5,2 Liter

Nur Frittieren reicht nicht: Heißluftfritteusen, die mehr können

Heißluftfritteusen sind ja im Grund Mini-Backofen und können deshalb mehr als nur Frittieren. Wichtig ist nur, dass die euch die Geräte entsprechende Programme und/oder Zubehör dafür anbietet. Dann könnt ihr z.B. Pizza, Aufläufe & Kuchen backen oder sogar Fisch & Fleisch grillen. Die Heißluftfritteuse wird damit fast zu einem Alleskönner in der Küche.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Philips Airfryer XL*, für den es sehr viel Zubehör gibt, um mehr aus dem Gerät zu holen.

Backblech für Philips Airfryer XL

  • Pizza & Flammkuchen backen
  • Gratin & Quiche zubereiten
  • Kuchen backen

Backform für Philips Airfryer XL

  • Brot & Kuchen backen
  • Schmorgerichte zubereiten
  • Gratin & Quiche zubereiten

Grillpfanne für Philips Airfryer XL

  • Fisch grillen
  • Fleisch grillen
  • Gemüse grillen

Tefal ActiFry 2in1

Sehr interessant ist auch das Modell Tefal ActiFry 2in1. Mit dieser Heißluftfritteuse könnt ihr gleichzeitig – wie der Name schon sagt – auf 2 Ebenen unterschiedliche Lebensmittel frittieren.

Unterstützung, wenn’s mal nicht funktioniert: Bei diesen Marken stimmt der Service

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Auch wenn z.B. bei Amazon viele günstige Produkte sehr gut bewertet sind, lohnt sich ggf. die Investition in ein Marken-Gerät. Erkundigt euch deshalb vor dem Kauf, ob der Hersteller der Heißluftfritteuse eine seriöse Website mit einem Service-Bereich hat oder zumindest verschiedene Wege der Kontaktaufnahme anbietet.

Oft hilft auch eine kurze Google-Recherche zu einer Firma, um Erfahrungen anderer Leute zum Verhalten des Herstellers bei (technischen) Problemen zu finden. Dann könnt ihr gut abschätzen, ob der günstige Preis evtl. nur durch einen fehlenden Service möglich ist.

Keine Probleme solltet ihr bei den Marken Philips und Tefal haben. Diese bieten online verschiedene Support-Optionen an und verfügen sogar teilweise über autorisierte Händler, die Geräte reparieren können.

Was ist besser: Eine normale Fritteuse oder eine Heißluftfritteuse?

Ob Fritteuse oder Heißluftfritteuse: Das Frittieren von Lebensmitteln gelingt mit beiden Geräte-Arten gut – aber nur mit einer normalen Fritteuse erreicht man den “echten” Geschmack von Frittiertem. Wer Wert auf gesunde Ernährung legt und auf viel Öl verzichten möchte, sollte zur Heißluftfritteuse greifen.

Was ist eigentlich eine Heißluftfritteuse?

Eine Heißluftfritteuse ist ein Gerät zum Frittieren von Lebensmitteln, das – im Gegensatz zu gewöhnlichen Fritteusen – kein oder nur sehr wenig Öl bzw. Fett benötigt.

So funktioniert die Heißluftfritteuse

Heißluftfritteusen funktionieren im Prinzip wie ein kleiner Umluftbackofen. In dem Gerät werden die Lebensmittel in einem heißen, schnell rotierenden Luftstrom frittiert. Dafür wird – je nach Gerät und Lebensmittel – wenig bis gar kein Fett benötigt.